Tagesablauf

Der "normale" Tagesablauf ist für Kinder ein fester Orientierungsrahmen.
Wenn es die Gruppensituation erfordert, wird er entsprechend angepasst.

Frühgruppe

Im täglichen Wechsel hat eine der vier Gruppen von 7.15 - 7.45 Uhr geöffnet. Hier sammeln sich die "Frühkinder" aus allen Gruppen und gehen anschließend in ihre eigene Gruppe.

Bringzeit

Die Kinder werden von einer Begleitperson in den Kindergarten gebracht. In der Garderobe ziehen sie ihre Hausschuhe an, räumen ihre Sachen auf und hängen die Kindergartentasche an den Taschenwagen.
Jedes Kind begrüßt in seiner Gruppe die ErzieherIn mit Handschlag. So können wir auch das emotionale Befinden des Kindes bewusst wahrnehmen und darauf eingehen. Diese Zuwendung ist für das Kind sehr wichtig. Die Kinder suchen sich nun selbst eine Beschäftigung oder schließen sich einer schon laufenden Spielgruppe an.

 

Freispiel

Es erstreckt sich vom Eintreffen der Kinder bis zum gemeinsamen Aufräumen. Das Spiel- und Arbeitsmaterial wird nach pädagogischen Gesichtspunkten ausgesucht und angeboten. Es ermöglicht z.B. Rollenspiele (Puppenwohnung, Kuschelecke), Bau- und Konstruktionsspiele (Bauteppich), Kennenlernen und Einhalten von Regeln (Gesellschaftsspiele), Umgang mit Stiften, Schere, Klebstoff (Malecke) und es ermöglicht auch die Förderung der Kinder im sprachlichen, grob- und feinmotorischen, emotionalen und geistigen Bereich (Bilderbücher, Legematerial, Tischspiele, Puzzle, Bewegung im Turnraum). In dieser Zeit darf das Kind selbst bestimmen mit wem, wo, wie lange und womit es spielt. Dabei kann es soziale Kontakte knüpfen, sich in die Gruppe integrieren, im Umgang mit Gleichaltrigen seine Persönlichkeit entfalten und Rücksicht und Toleranz üben. Während des Freispiels gelten in jeder Gruppe bestimmte Spiel- und Gruppenregeln (z.B. Spiele zu Ende spielen, richtig aufräumen). 
Die Erzieher sind in dieser Zeit Spielpartner. Sie beobachten die Kinder, geben Hilfestellung bei Problemen, führen in unbekanntes Spielmaterial ein, geben Impulse und Anregungen.

 

Aufräumzeit

Ein bestimmtes Zeichen (Klatschen, Glöckchen, Aufräumlied) beendet die Freispielzeit und alle räumen gemeinsam auf.

 

Morgenkreis

Die Kinder sitzen im Stuhlkreis, singen Lieder und berichten über Erlebnisse oder über das, was sie im Moment gerade bewegt. Wichtige Informationen werden besprochen wie z.B. der Kalender.

 

Frühstück

In unserem Kindergarten wird das freie und das gemeinsame Frühstück praktiziert. Beim freien Frühstück dürfen die Kinder ihre mitgebrachte Brotzeit zu einem selbst gewählten Zeitpunkt während der Freispielzeit essen.
Beim gemeinsamen Frühstück gehen die Kinder gemeinsam Händewaschen, holen ihre Taschen und setzen sich an den Tisch. Gemeinsam wird ein Tischgebet gesprochen, dann essen alle Kinder ihre Brotzeit.

 

Aufenthalt im Freien

In der Garderobe ziehen wir uns an, üben Selbstständigkeit und gegenseitiges Helfen.
Da für Kinder Bewegung und frische Luft sehr wichtig sind, gehen wir täglich, fast bei jedem Wetter, in den Garten. Hier haben die Kinder die Möglichkeit sich auszutoben, Umwelterfahrungen zu machen (Schnee, Regen, Erde, Gras fühlen, Blumen, Schmetterlinge beobachten) sich Fähigkeiten anzueignen (Fahrrad fahren, schaukeln, klettern).

 

Beschäftigung / gezieltes Angebot

Die gezielte Beschäftigung (wie z.B. Bilderbuch, Anschauungsübung, Liedeinführung, religiöse Erziehung, turnen, basteln, malen, Kreisspiele) richten sich nach dem Rahmenplan. Aus diesem Plan erstellt sich jede Gruppe ihren Wochenplan, der an der Gruppenpinnwand veröffentlicht wird. Die gezielten Angebote werden täglich mit der gesamten Gruppe oder altersgetrennt in Kleingruppen abgehalten.

Abholzeit        12.00-12.15 Uhr

Die Kinder werden von einem Elternteil oder einer berechtigten Person abgeholt und verabschieden sich mit Handschlag.

 

Mittagszeit      12.00-13.45 Uhr

Kinder, die über Mittag im Kindergarten bleiben, werden in zwei Gruppen aufgeteilt. Sie bekommen ein warmes Mittagessen oder essen ihre zweite Brotzeit.
Manche Kinder gehen nach dem Essen zum Schlafen in den Turnraum, der mit Matratzen und Betten zum Schlafraum umfunktioniert wird. Die anderen Kinder verbringen die Mittagszeit in einem Gruppenraum, bei der Hausaufgabenbetreuung oder bei schönem Wetter im Garten.
Je nach Buchungszeit werden sie um 13.00 Uhr oder 13.45 Uhr abgeholt.

Nachmittag

Am Nachmittag sind die Kinder in ihrer Gruppe. Im Freispiel können sie eigenen Beschäftigungen nachgehen. Manchmal finden am Nachmittag spontane Aktivitäten statt (z.B. Spaziergänge) oder Freispielangebote (Basteln, Malen, Singen). Oft gehen wir in den Garten. Regelmäßig am Nachmittag finden unsere Neigungsgruppen statt. Siehe unter Angebote, hier sind sie näher beschrieben.